Schlagt froh in die Hände, alle Völker,
und jauchzet Gott mit fröhlichem Schall!
Gott fährt auf unter Jauchzen,
        der Herr beim Hall der Posaune.        
(Psalm 47)
 

 

Gestern...

Als 1927 der evangelische Männer- und Jünglingsverein Friemersheim beschloss, einen Posaunenchor zu gründen, ahnte wohl niemand, dass dieser Chor einmal seinen 87. Geburtstag feiern würde.

Im Gründungsjahr 1927 ermöglichten Spenden der Gemeinde und der Friedrich-Alfred-Hütte den Kauf von 13 Blechblasinstrumenten. Mitglieder des Friemersheimer CVJM-Streichorchesters spielten zuerst auf diesen Instrumenten. Otto Schneider leitete als erster Dirigent den Posaunenchor.

1946, wiederbelebt nach Ende des 2. Weltkriegs, wurden Reparaturarbeiten an den Instrumenten mit Naturalien bezahlt. Hierfür setzten sich Chorleiter Schneider und Pfarrer Strumps besonders ein.

Als Otto Schneider Rheinhausen aus beruflichen Gründen verlassen musste, übernahm Karl Weitzel die Leitung des Posaunenchores. Mit ihm kam 1952 der erste „Höhepunkt“ des Chores: eine Reise ins Niederländische Heerlen zu Rundfunkaufnahmen bei Radio Hilversum.

Nach Weitzel’s Tod 1963, sprangen die Chormitglieder Max-Hans Münster und Willi Reiter als Chorleiter ein.1972 leitete Kirchenmusiker Friedrich Hunsmann für 5 Jahre den Chor. 1977, zum 50 jährigen Bestehen des Chores, übernahm wieder ein Chormitglied die Leitung. Friedhelm Münster, der mittlerweile seit 67 Jahren im Chor aktiv ist, leitete den Chor 27 Jahre lang. Er formte den Chor zu einem Ensemble, das weit über Rheinhausen bekannt wurde. Selbst das Fernsehen wurde auf den „Posaunenchor der ev. Kirchengemeinde Friemersheim“, wie der Chor jetzt heißt, aufmerksam. Einige Höhepunkte der Zeit waren ein Fernsehgottesdienst und die Mitwirkung beim „Sonntagskonzert unterwegs“ im Xantener Römerpark.

Frei nach dem Motto  „Ich will wieder spielen“, übergab Friedhelm Münster 2004 die Chorleitung mir, seinem Sohn Gerald Münster. Ich leite bis heute den Chor und bin gleichzeitig Posaunenwart der Ev. Kirche im Rheinland.

...und heute

„Im Wandel der Zeit“ - das Motto für ein Konzert im November 2013 – spiegelte die vergangenen Jahre im Musikalischen ein wenig wieder. Wo früher Choräle von Johannes Kuhlo oder Bach erklangen, hört man heute auch schon mal Michael Jackson, Andrew Lloyd Webber oder Eigenkompositionen von mir. Swing, Blues und Spirituals sind heutzutage aus der Posaunenchorliteratur ebenso wenig wegzudenken wie Spielstücke alter Meister.

Mit der Posaunenchoreigenen Formation „Friemersheim Brass“, ertönte in den letzten Jahren ab und zu ein „Konzert der anderen Art“. Rock‘n Roll und lustige Texte wirbelten die Kirchenbänke gehörig durcheinander. Auch das kann Posaunenchor sein.

Doch auch Jungbläser(innen) Ausbildung findet im Posaunenchor Friemersheim statt. Jede lehrwillige Person ab 8 Jahren, kann ein Blechblasinstrument bei mir erlernen. Jungbläser heißt nicht Kind oder Jugendlicher. Jungbläser sind Blasanfänger(innen) allen Alters. Derzeit sind drei Jungbläser im Posaunenchor. Die Jüngste ist 11-, der Mittlere 15- und die Ältere, 75 Jahre alt.

Die  Ausbildung ist kostenfrei und die Instrumente werden gestellt, falls kein eigenes Instrument zur Hand ist.

Instrumente, die erlernt werden können, sind: Trompete, Posaune, Horn und Tuba.

Der Posaunenchor Friemersheim ist dem „Posaunenwerk der Ev. Kirche im Rheinland“ angeschlossen. Infos unter: www.posaunenwerk-rheinland.de

Gerald Münster
Posaunenwart
0203 3468550