Mit ungefähr 14 Jahren werden die Kinder unserer Gemeinde konfirmiert. Konfirmieren, das heißt eigentlich wörtlich: Festmachen im Glauben. Der Konfirmation geht der Konfirmandenunterricht voraus. 

Inhalte des Konfirmandenunterrichtes sind z.B.:
Die eigene Gemeinde, Gottesdienst, Bibel, 10 Gebote, Vater Unser, Glaubensbekenntnis, Taufe und Abendmahl.
 

Der Unterricht findet bei uns an sechs Wochenenden im Jahr statt, wobei die Jugendlichen an diesen Wochenenden an einem sonntäglichen Gottesdienst mitwirken. Darüber hinaus besuchen sie auch andere Sonntagsgottesdienste und helfen beim Familiengottesdienst am Heiligabend.

Im Konfirmationsgottesdienst werden alle eingesegnet und dadurch an ihre Taufe erinnert.
Auch ungetaufte Kinder können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Sie werden in der Regel während der Konfirmandenzeit getauft.

Konfirmation ist ein kirchliches Fest. Mit der Konfirmation bekommt man alle kirchlichen Rechte zugesprochen. Es ist aber auch ein Fest des Heranwachsens, ein Initiationsritus, wie die Fachleute das sagen. Wer konfirmiert ist, ist kein Kind mehr, sondern Jugendlicher. Weitere Informationen bei unserem Pfarrer.